Ffm – Frankfurt fragt mich

Du samma ...

Gute Frage – gestellt am Ostbahnhof.

Seit wenigen Tagen ist der Mängelmelder der Stadt Frankfurt live: Wer irgendwo in der Stadt eine kaputte Ampel oder Straßenlaterne, Schäden am Gehweg oder an Müllcontainern entdeckt, kann über das Portal eine Meldung mit Ortsangabe und Beschreibung absetzen. Das funktioniert mit oder ohne Anmeldung, lediglich die Angabe einer gültigen Mailadresse ist Pflicht. Optional lässt sich zusätzlich ein Bild von der Schadensstelle hochladen.

Aktuell sind rund 90 Mängel gemeldet, von einem verschwundenen Glascontainer über lose Kabel an einer Straßenlaterne bis zu Schlaglöchern an der Holbeinstraße. Auf einem Stadtplan werden die Mängel als Sprechblase angezeigt, die Farbe der Blase markiert den Status der Meldung: Gelb steht für “in Bearbeitung”, grün für “behoben” – wobei mir nicht ganz klar wird, ob das wörtlich gemeint ist. Denn klickt auf eine grüne Sprechblase, öffnet also die zugehörige Meldung, so bedeutet grün plötzlich nicht mehr “behoben”, sondern “beantwortet”, was offenbar auch einfach nur “an die zuständige Stelle weitergeleitet” heißen kann. Als Antworten im “Logbuch” werden Standardsätze verwendet, aber das stört mich persönlich nicht, im Gegenteil – es erleichtert den Betreuern vom Servicecenter 155 sicher die Arbeit. Entscheidend ist ja nur, dass Mängel tatsächlich geprüft und gegebenenfalls repariert werden.

Der Mängelmelder der Stadt Frankfurt

Screenshot vom Mängelmelder der Stadt Frankfurt – zu finden unter www.ffm.de

Erster Eindruck: Der Mängelmelder geht in die richtige Richtung und ist in vielerlei Hinsicht gut umgesetzt. Er ist Bestandteil des Portals “Ffm – Frankfurt fragt mich”, wo auch der Bürgerhaushalt seinen Platz gefunden hat, ein Projekt, das nicht wirklich doll gelaufen ist. Nur 0,4 Prozent der rund 700.000 Bürger haben sich sich beteiligt, also Vorschläge unterbreitet, wofür die Stadt Geld ausgeben soll. Vielleicht ahnten die Frankfurter aber auch, dass aus diesen Ideen eh nichts wird. Einen echten Bürgerhaushalt, also einen Etat, über dessen Verwendung die Bürger entscheiden, gibt es nämlich gar nicht. Am Ende entscheiden doch die Ämter.

Dem Mängelmelder wünsche ich ein besseres Gelingen – und den Betreuern der Plattform einen langen Atem, auch dann, wenn sie zwischenzeitlich mal mit Nonsens-Meldungen oder Spam traktiert werden. Damit ist zu rechnen, da muss man irgendwie durch. Es wäre jammerschade, wenn die destruktive Trolle es schaffen würden, das vielversprechende Projekt zu torpedieren.

Empfehlung: Zusammenarbeit mit dem zu Recht vielgelobten Portal frankfurt-gestalten.de prüfen. Die machen schon länger vieles richtig.

Hamburger leben länger!

Vorbildlich: Das Max-Planck-Institut für Demografieforschung hat nicht nur herausgefunden, dass die Lebenserwartungen in Deutschland sehr unterschiedlich verteilt ist, sondern stellt auch gleich Rohdaten der Studie inklusive Geodaten zum Download zur Verfügung. So konnte ich recht schnell diese Karte erstellen:

Sie zeigt, wie stark der Anteil von Uralten (das sind jene, die gegen Ende des 19.Jahrhunderts in der jeweiligen Region geboren wurden, im Untersuchungszeitraum von 1989 bis 2002 also 105 Lebensjahre oder mehr auf dem Buckel hatten) nach oben oder unten vom Bundesdurchschnitt abweicht. Und siehe da: An der Küste lebt sich’s länger! Ganz besonders lange leben die Hamburger, die Stadt ist Spitzenreiter mit einem Hochbetagten-Anteil, der um 71 Prozent über dem Durchschnitt liegt.

Mehr

Lieblingsorte: Goetheturm, mein Ausguck über Frankfurt

Der Goetheturm im Stadtwald

Der Goetheturm im Stadtwald. Bild: Popie, CC BY-SA 3.0

Jahrelang war er verrammelt und verlassen. Die Balken morsch, die Stützen marode – wegen statischer Mängel geschlossen. Dabei ist der hölzerne Goetheturm, der im Süden von Frankfurt aus den Bäumen ragt, ein so wunderbares Ziel für Rad- und Lauftouren durch den Stadtwald, ein Höhepunkt, buchstäblich. Seit 2011 musste man sich mit der Einkehr im Lokal zu seinen Füßen begnügen, dessen überfordertes Personal einem stets viel Geduld abnötigt, und sich beim Blick auf den versperrten Turm fragen, wann denn da endlich mit der Renovierung begonnen wird. Jetzt aber ist es doch passiert! In ein paar Tagen, genauer gesagt ab Freitag, ist der Goetheturm wieder offen und empfängt seine Besucher im frischen Holzkleid, mit 196 runderneuerten Stufen und – jetzt ganz neu – witterungsgeschütztem Geländer und einem Stahlnetz in den oberen Stockwerken, der Sicherheit wegen.

Mehr

Zu Gast bei Erdferkel & Co

Mit der Tierpflegerin unterwegs im Nachttierhaus
Greifstachler

Greifstachler sind Linkswickler. Hätten Sie’s gewusst?

In der Futterküche des Grzimek-Hauses wird schon eifrig geschnippelt, als wir an die Glastür klopfen. “Ah, die Tagesgäste”, begrüßt uns Astrid. Die nächsten zwei Stunden dürfen wir ihr und den anderen Tierpflegerinnen im Frankfurter Zoo über die Schulter schauen und beim Füttern mit anpacken. Für unseren ersten “Tag im Zoo” haben wir uns das abwechslungsreichste Revier ausgesucht: 40 ziemlich unterschiedliche Tierarten leben im Grzimek-Haus. Viele haben nur eins gemeinsam: Sie sind nachtaktiv.

Mehr

Spuren

Am Goting-Kliff

Am Goting-Kliff

“Geh, wohin dein Herz dich trägt” von Susanna Tamaro wollte ich schon ganz lange lesen, in meinem Kurzurlaub habe ich es endlich getan. Es gehört zu den vielen Büchern, die ich von meiner Mutter geerbt habe. Wenn ich eines davon aus dem Regal nehme, hoffe ich immer ein wenig, dass vielleicht ein Zettel aus den Seiten herausfällt. Oder dass ich darin angestrichene Passagen finde. Irgendetwas, das wie eine späte Botschaft wirkt. Und zugleich fürchte ich mich davor. Auf dem Schmutztitel eines Buchs über alternative Krebsbehandlung, das ich ihr geschenkt hatte, entdeckte ich nach ihrem Tod in schon krakeliger Handschrift die Worte “Ich habe Angst”.

Heute vor 14 Jahren ist alle Angst verschwunden. Ich aber blättere immer noch suchend in den Büchern.

Gespaltenes Verhältnis

Stadtwappen Wyk

Stadtwappen Wyk

Friesen können offenbar sehr nachtragend sein. Wenn sie sich mal spinnefeind sind, dann kann das schon ein paar hundert Jahre anhalten. So scheint sich das jedenfalls zwischen den Einwohnern der Stadt Wyk, die mehr als die Hälfte der Inselbevölkerung ausmachen, und der Bevölkerung von Föhr-Land mit den Inseldörfern zu verhalten. Wyk und der Rest der Insel, so habe ich von einer kundigen Föhrerin gelernt, kabbeln sich seit 400 Jahren. Und das kam so.

Mehr

Feuer und Flamme

Bikebrennen auf Föhr.

Bikebrennen auf Föhr.

Kaum zu glauben, dass ich in 30 Jahren Föhr-Urlaub noch nicht einmal zum Biikebrennen auf der Insel war. Tatsächlich hatte ich nicht einmal das Datum auf dem Schirm, als ich die Resturlaubstage verplante. Zufall oder Schicksal: An dem Abend, als ich auf der Insel ankam, entfachten die Föhrer (und die Sylter und die Amrumer) an mehr als einem Dutzend Orten die Biike, um den Winter zu vertreiben.

Mehr

Bornheim ist wieder Bornheim

... und die Geodaten zu Frankfurter Stadtteilen sind aktualisiert
Höhenstraße: Hier beginnt nun wieder Bornheim

Höhenstraße: Hier beginnt nun wieder Bornheim

Der Frankfurter Stadtteil Bornheim ist nun auch offiziell wieder dort Bornheim, wo ja eigentlich immer Bornheim war: Ab der Höhenstraße die Bergerstraße aufwärts. Ende letzten Jahres hat die Stadt die Stadtteilgrenze offiziell in Richtung Südwesten verschoben – dorthin, wo sie nach dem Gefühl der Bornheimer schon immer gehört, an die Höhenstraße. Zuvor gehörte auch der mittlere Teil der Bergerstraße, zwischen Höhenstraße und Bornheim-Mitte gelegen, offiziell zu Nordend-Ost. Wie es einst zu dieser irritierenden Grenzziehung gekommen war, erklärt Stadtkind Ffm hier. Nun also beginnt Bornheim an der Höhenstraße, und Arnsburger-, Petterweil- und mittlere Bergerstraße, der Germaniaplatz und die St.Josefskirche, sie alle sind endlich zu Hause. :)

Anlass für mich, die Geodaten der Frankfurter Stadtteilgrenzen zu aktualisieren. Bei dieser Gelegenheit habe ich auch viele Ungenauigkeiten ausgebessert. Jetzt also ganz frisch und noch besser als vorher:

KML-Daten zum Download

  • KML-Daten: alle Stadtteile von Frankfurt am Main (Download)
  • KML-Daten: Frankfurter Stadtteile, zugeschnitten auf Darstellung von Wahlergebnissen (Download)

Bad Behavior has blocked 691 access attempts in the last 7 days.