Fehler im Geschirr

Manche LeserInnen wissen ja: Tief in meinem Inneren verbirgt sich eine glühende Anhängerin der Monarchie (solange diese friedfertig, wohlbehütet und im besten Sinne landesmütterlich daherkommt). Dennoch,
Weiterlesen →

Blaues Blut im Schloss Bellevue

Im tiefsten Grunde meines Herzens bin ich ja Monarchistin. An Tagen wie diesen ganz besonders. Glanz, Gloria, ein Land im kollektiven Taumel und eine Parade ausladender Hüte – ich will das auch!
Was spricht eigentlich dagegen, das Amt des Bundespräsidenten abzuschaffen und stattdessen eine parlamentarische Monarchie einzuführen? Wir würden uns viel ersparen. Die immer gleichen unwürdigen Machtspielchen der Parteien im Vorfeld der Wahl zum Beispiel. Oder schuldgefühls- resistente Nazi-Richter, die sich auch mit 90 noch in die Bundesversammlung drängen. Wie viel angenehmer wäre dagegen doch die Anwesenheit einer repräsentativen Monarchenfamilie im Schloss Bellevue, die dem gebeutelten Volke ab und an die Seele wärmt – mit Glanz, Gloria und ausladenden Hüten. Hachja…

Ost-Erheiterung

Sieger wird eine Combo um die ukrainische Sängerin Ruslana, die in einem musikalischen Sketch eindrucksvoll demonstriert, wie es aussehen würde, wenn Iron Maiden und Dschingis Khan gemeinsam gegen einen Schwarm Hornissen kämpften, schreibt Stefan Behr. Und die Süddeutsche äußert den schrecklichen Verdacht, dass halb Europa mittlerweile von Dieter Bohlen produziert wird.

Auf der Sonnenseite

Die königliche Hochzeit kostet das dänische Volk rund 20 Millionen Euro. Mary und Frederik bekommen unter anderem fünf Autos, Luxusyacht und Rennpferd für den Start ins Eheleben. Die Bitte des Verbandes der Obdachlosen um die Reste des Hochzeitsdinners wurde abschlägig beschieden: Die Portionen seien genau abgezählt, so der Hof. Da bleibe nichts übrig. Na dann – gibt es wenigstens schönes Wetter im Staate Dänemark.