Verhaftet zum Demonstrieren

Im Anschluss findet ihr eine Liste von Weblogs, die ein Zeichen gegen die von Politicallyincorrect und seinen Redakteuren betriebene Form des Rassismus, seiner Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit, seiner verfassungsfeindlichen Artikel und Hetzerei setzen und zur Zivilcourage auffordern möchten,

schreibt Bluejax hier – und das, ich bezweifle es nicht, sicher guten Willens.

In der nachfolgende Liste taucht auch mein kleines Blog auf – mit einem Link zu diesem Beitrag, in dem ich in erster Linie über Persönlichkeitsrechte schreibe. Ob ich mich einem friedlichen Protest gegen Intoleranz, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit usw. anschließen möchte, hat mich niemand gefragt. Seit vielen Jahren schon suche ich mir meine Beteiligungen an Aktionen jedweder Art ganz alleine aus. Kann ich das bitte auch in Zukunft so halten? Danke.

Selbst auf die Gefahr hin, Pickel zu kriegen.

Da gehste einmal in Klein-Bloggersdorf über die Straße, ohne groß zu gucken – und schon wickeln sie dich in Transparente ein. Tz.

3 Kommentare

  1. Ich nehme mal an, dass du “in Transparente eingewickelt” worden bist, weil genau der von Dir erwähnte Artikel der Auslöser für die im Moment laufende Aktion ist. Ansonsten hatte hophnung eigentlich immer gefragt.

  2. Jaja – das Warum ist mir durchaus klar. Ich mag dennoch gerne gefragt werden, ob ich bei einer Aktion mitmache. Nenn mich altmodisch und un-bloggy. ;)

  3. “Zwangsbeglückung” heißt der Fachausdruck dafür.

Bad Behavior has blocked 402 access attempts in the last 7 days.