Sieben Wochen ohne

Auf der Suche nach einem passenden Fastenobjekt, auf das zu verzichten mir ein gaaanz kleines bisschen schwer fällt, aber dann auch nicht so furchtbar schwer, dass ich womöglich knatschig werde, kam ich auf eine prima Idee…
Machts also gut, bis Ostern! :)

24 Comments

  1. Ich weiß ja nicht, ich weiß ja nicht … ob es ethisch wohl vertretbar ist, uns alle gleich mit zu zwingen, sieben-Wochen-ohne (Deine Kommentare zur Welt) auszuhalten. … Und überhaupt, womit soll ich mich denn nun bitteschön wärend meines ersten Büro-Tee’s vergnügen????? Trotzdem viel Erfolg. ;-)

  2. Ähem, vielleicht kuck‘ ich statt dessen mal ein wenig in den Duden – wegen die Orthographie und so :-)

  3. Puh, ihr macht’s mir aber auch schwer, stark zu bleiben… Jetzt fang ich schon an, nachts von euch zu träumen – na das können ja heitere 7 Wochen werden.

  4. Ha! Das war ein eindeutiger Rückfall bzw. Fasten-Bruch oder wie auch immer das heißen mag. Dann hast Du ja nu‘ nichts mehr zu verlieren und kannst uns weiter versorgen…….. och, bitte….

  5. Eine interessante Frage. Diskutiert das ruhig weiter, ich schau euch gern dabei über die Schulter. :)

  6. Kommentieren in deinem eigenen Blog ist bloggen!!! Auswärts kommentierst du. Innerhalb benutzt du lediglich zum Posten die Kommentarfunktion! Das ist Schummel! *g*

  7. Wenn du auch noch dein Fasten genießen kannst, dann werde ich mich für meinen Teil mal zurückziehen! Denn Fasten soll ja nicht noch Genuß sein. *g*

  8. Also gut. Ihr habt mich erwischt. Dann kann ich es jetzt eigentlich auch zugeben. Ja, ich führe ein Doppelleben! Und um einen bahnbrechenden Achtzigzeiler für die Zeitung zu schreiben, bei der ich auf der Gehaltsliste stehe, muss ich halt mal sieben Wochen Blogpause einlegen. Logisch, oder? :-0

Comments are closed.